Category Archives: Die|QR|Events

Erstes i:Code-LP-Cover

»Exposition Entercourse Of The New Age«
Vernissage am 27. Januar 2017
David Chastel und Yann Desfougères
präsentieren weltweit innovative Platten-Cover in der
4 rue des Guillemites, F-75004 Paris

Zu diesem Anlass erscheint eine limitierte Edition des Werkes:

»Catch the secret – of the new age«
Der exklusiv für dieses Projekt entwickelte i:Code von Michael Weisser führt zu Poesie.

https://www.Instagram.com/e.ofthenewage

Kommentare deaktiviert für Erstes i:Code-LP-Cover

Filed under Die|QR|Events, News

QR-Utopien

Utopien – künstlerische Konzepte und Visionen
Jurierte Jahresausstellung des Bremer Verbands Bildender Künstler (BBK Bremen) am »Syker Vorwerk – Zentrum für zeitgenössische Kunst« in Syke
Dauer: 11.09. bis 13.11.2016

»Zukunftsvisionen und Utopien lassen sich für Weisser nur noch vor dem Hintergrund globaler Vernetzung entwickeln. Ihn interessiert die ästhetische Valenz des Codes. Seine Gemälde sind Transformationen des QR-Codes in das ›alte‹ Medium der Malerei.
Auch Weissers gemalte QR-Codes lassen sich scannen und verweisen auf ein ›Dahinter‹ – Texte, Bilder oder Töne. Es sind vernetzte Gemälde, deren digitaler Inhalt in ein Wechselspiel mit ihrem analogen Medium tritt.«
Nils-Arne Kässens (Kurator und künstlerischer Leiter des Vorwerks) in: »Utopien – Künstlerische Konzepte und Visionen«, Katalog zur gleichnamigen Ausstellung am Syker Vorwerk 9/2016

Siehe auch hier.

Kommentare deaktiviert für QR-Utopien

Filed under Die|QR|Events, News

Premiere: Altes bewahren, Neues schaffen

Das erste Parament der Welt in Form eines i:Codes entsteht im Verlauf des Jahres 2016 in der renommierten Werkstatt des Klosters St. Marienberg in Helmstedt.
Bei Paramenten handelt es sich um textile Sakralkunst, die zur Ausschmückung von Kirchenräumen und innerhalb der Liturgie Verwendung findet. Die Kunst des Paraments wurde bereits seit dem 13. Jahrhundert ausgeübt. Als Kompetenzzentrum hat sich die Paramentenwerkstatt des Klosters St. Marienberg entwickelt, die im Jahr 1862 von Charlotte von Veltheim, der damaligen Domina des Klosters, zusammen mit Gräfin Anna von der Schulenburg eingerichtet wurde.
Gemäß des Leitspruchs »Altes bewahren, Neues schaffen« hat Domina Mechthild von Veltheim den Bremer Medienkünstler Michael Weisser beauftragt, ein neues Zeichen zu entwickelt, das für das digitale Zeitalter steht und Tradition mit Fortschritt verbindet.

Weisser hat ein 100 x 100 Zentimeter großes Werk geschaffen, das als Altarbild wirkt und gleichzeitig einen medialen Hintergrund bietet. Wer den QR-Code im Bild mit dem Smartphone scannt, hört ein a capella gesungenes »Pie Jesu« und erhält Informationen über das Kloster und die Paramentenwerkstatt.
In den kommenden Monaten wird das Bildwerk in handwerklicher Sticktechnik umgesetzt und soll zum Jahresgottesdienst in der Klosterkirche im Oktober 2016 der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Kommentare deaktiviert für Premiere: Altes bewahren, Neues schaffen

Filed under Die|QR|Events, News

Der|QR|TravelBag

Die erste Edition von TravelBags mit QR-Motiven ist ausverkauft!

Continue reading

Kommentare deaktiviert für Der|QR|TravelBag

Filed under Die|QR|Events, News

Frieder Nake im neuronen::gewitter

Der Mathematiker und Informatiker Prof. Dr. Frieder Nake ist einer der Pioniere der Computerkunst in Deutschland und lehrt »Digital Media« an der Universität sowie an der Hochschule für Künste in Bremen. mit seinem Masterstudiengang »Introduction to Digital Media« besucht er die Ausstellung »neuronen::gewitter«.

Michael Weisser (links) und Frieder Nake (rechts) vor dem i:Code »Im Rausch des Alsion Campus« (Sønderborg 2014).

Kommentare deaktiviert für Frieder Nake im neuronen::gewitter

Filed under Die|QR|Events, News

QR|Ausstellung neuronen::gewitter eröffnet!

Am 28. November 2014 wurde die Ausstellung »neuronen::gewitter« von Michael Weisser und Gertrud Schleising als Installation zum Thema »analoge und digitale Identitäten« in der »galerie mitte« im Herzen der Hansestadt Bremen vom Kunstwissenschaftler Ingmar Lähnemann (Kurator der Städtischen Galerie Bremen) eröffnet.

Unterschiedlicher können zwei Künstler kaum sein, doch darin liegt die »Intelligenz« dieser Ausstellung, die von der Galeristin Ele Hermel kuratiert wurde. Im Raum ist ein menschliches Hirn nachempfunden. Die linke Seite steht für Ratio, die rechte Seite für Emotion – wenn man in den Raum hineingeht. Wenn man sich am Ende umdreht, verdrehen sich auf dem Rückweg die Seiten – Zufall?

Zu erleben ist diese Installation noch bis zum 18. Januar 2015.
Hoffentlich wandert das Konzept mit seinen Objekten auch noch an andere Orte!

P.S.: Im Rahmen dieser Ausstellung wird auch der neue QR|Edit|02 »Im Sog des Strudels der Worte« mit visueller und akustischer Poesie als Buch und in großformatigen Bildern präsentiert.

Kommentare deaktiviert für QR|Ausstellung neuronen::gewitter eröffnet!

Filed under Die|QR|Edits, Die|QR|Events, News